Hartmut Salzmann (Sopran- und Altsax)

Die meisten „Blattwerk“-Arrangements stammen aus seiner Feder. „Klassik heute“ schrieb über ihn: „Superarrangeur Hartmut Salzmann versteht sein Sax- und Satzspiel ohne Fehl und Tadel.“ Er ist auf jazzig-zeitgenössische Bearbeitungen klassischer und barocker Werke spezialisiert. Hartmut wurde 1968 geboren. Seit dem 12. Lebensjahr ist er musikalisch aktiv. Zunächst lernte er Klavier und Klarinette zu spielen. Mit 15 Jahren entdeckte er die Liebe zum Saxophon und studierte es als Hauptfach. Konzertreisen führten ihn nach Asien und ins europäische Ausland. Seine Leidenschaft neben der Musik: Rennradfahren, Radreisen.


Timur Isakov (Alt-Sax/Klarinette)

Timur wurde 1969 in Kirgisien geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Saxophon und Klarinette zu spielen. Timur studierte Soloklarinette an der Musikhochschule in Alma-Ata (Kasachstan) und arbeitete als Konzertmeister am Theater für Oper und Ballett in Ashgabat (Turkmenistan). An der dortigen Musikhochschule war er als Dozent für die Fächer Klarinette und Saxophon sowie als Dirigent des Kammerorchesters tätig. 2001 siedelte Timur mit seiner Familie nach Deutschland um und studierte Kammermusik an der  Hochschule für Musik in Detmold. Timur arbeitet als Konzertmusiker und Musikpädagoge. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.


Alban Hauser (Tenor-Sax)

Alban Hauser (*1972) gehört seit 2015 zum Ensemble. Mit vier Jahren entdeckte er die Blockflöte für sich, merkte aber nach einiger Zeit, dass es auch noch andere Instrumente gibt. Folgerichtig wechselte er im Grundschulalter zur Klarinette und lernte später Klavier und Saxophon. Alban hat an der Musikhochschule Detmold Klarinette und Klavier studiert.

Er arbeitet als Instrumentallehrer und frei schaffender Musiker. Neben dem Blattwerk Saxophonquartett ist Alban mit dem Duo „Bhatti & Hauser“ (Elektronika/Tango/World) zu hören.


Bernd Stich (Bariton-Sax)

Bernd Stich (genannt „Pieks“ – was mit seinem Nachnamen zusammenhängt) wurde 1966 geboren. Ab 1974 war er an vielen musikalischen Projekten maßgeblich beteiligt. Er bildete im Laufe seiner Karriere das Fundament für diverse Big-Band-Saxophonsätze – so etwa bei Konzerten mit Herb Geller, Silvia Droste etc. Bernd ist die Rhythmusgruppe des Blattwerk-Saxophonquartetts. Ohne seine tiefen Töne wäre die Musik nur helles Gezwitscher.

Die Kondition für das schwere Bariton besorgt er sich bei dem einen oder anderen Langstreckenlauf. Sein Motto: Immer die Zunge am Blatt.